Diese Seite wird gerade bearbeitet und sollte daher demnächst etwas hübscher aussehen...

 

 

 

 


FURTH - Der Ortsname entstand durch die leichte Passierbarkeit der Fladnitz. „Furt“ bedeutet so viel wie Weg oder Fahrweg. Die erste Nennung des Ortes erfolgte um 1138 in der Göttweiger Gründungsurkunde.

Durch Furth führt übrigens der ausgeschilderte, berühmte Jakobsweg nach Santiago de Compostela

Ganz außergewöhnlich ist die Straßendurchführung im Altarbereich der Pfarrkirche St. Wolfgang (15. Jht). (Am schönsten zu Fuß oder mit dem Rad... versteht sich ;)


MAUTERN - Zur Zeit der Römer eine bedeutende Siedlung („Favianis" oder "Favianae“), da sie an einer wichtigen Handelsroute (Eisen/Salz) und direkt an der Nordgrenze zu den germanischen Völkern lag.

Das Kastell Favianis schützte einen wichtigen Flussübergang (möglicherweise eine Furt) am östlichen Ausgang der Wachau.

Seine größte Bekanntheit erlangte Favianis am Ende der Römerzeit in der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts, als Severin von Noricum hier ein Kloster gründete ....

 

Römermuseum Mautern-Favianis-St.Severin
Schlossgasse 12 | 3512 Mautern